Montag, Februar 09, 2015

Blatt-Anhänger: Perfect Imperfections




Im Februar kommt bei mir immer die erste Sehnsucht nach frischem Grün hoch. So sehr ich den Winter liebe, so sehr sehne ich mich in den ersten Februarwochen nach dem Frühling. Ich kaufe Tulpen und Hyazinthen und widme meinen Zimmerpflanzen wieder viel mehr Zeit.

Deshalb möchte ich euch heute einen Anhänger vorstellen, der mir persönlich sehr am Herzen liegt. Ich habe euch ja in meinem letzten Beitrag von meinem Hang zum Perfektionismus bzw. Schwarz-Weiß denken erzählt.
Mit diesem Anhänger habe ich mir ein sehr untypisches Ziel gesetzt: etwas zuende bringen, ohne darauf zu achten, ob es perfekt gearbeitet ist. 
Viele von euch werden jetzt schmerzhaft das Gesicht verziehen! Keine Sorge - mir ging's ähnlich, als ich diesen Gedanken fasste ;)

Der Anhänger ist in 925 Sterlingsilber gearbeitet und die lange Kette fix verlötet. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Blattadern liebe?


"I always find beauty in things 
that are odd and imperfect.
They are much more interesting."














“There's no need 
to be perfect 
to inspire others. 
Let people get inspired
by how you deal 
with your imperfections.”




Wie man hier sieht, bin ich kurz nach dem Blattansatz mit der Säge abgerutscht. Hätte ich hier weiter gefeilt, wäre der Ansatz viel zu dünn geworden. Ich hab mich kurz geärgert, mich an meinen Vorsatz erinnert und weiter gearbeitet :)

In etwa zur selben Zeit habe ich begonnen häufiger ohne Make-Up aus dem Haus zu gehen. Noch vor einem Jahr wäre das undenkbar gewesen! Mittlerweile spiele ich täglich damit, zu meinen Fehlern zu stehen und auch mal die nicht ganz so perfekten Seiten zu zeigen.

Klar würde ich den Anhänger so niemals verkaufen. Aber ich trage ihn mit Freude und finde in wunderschön, so wie er ist. 
Passend dazu gibt es ein alles andre als perfektes Tragefoto ;) verschwommen, abgeschnitten, ungeschminkt. Aber es passt so wie es ist :)







Dienstag, Januar 27, 2015

kreakraenzchen#1 Warme Gedanken



"Warme Gedanken"
Sterlingsilberring, Schwarz-Weiß

In meinem letzten Beitrag habe ich euch ja bereits vom Kreakränzchen, dem kreativen Kaffeekränzchen berichtet. Das Jänner-Thema lautet "Warme Gedanken". Die kann man immer gut brauchen :) vor allem wenn es über Nacht einige cm geschneit hat (ENDLICH!!!) und man sich's wie ich krank am Sofa gemütlich machen muss.


925 Sterlingsilber, tlw. geschwärzt


Ich habe im letzten Jahr sehr viel mit mir gehadert. 2014 war geprägt von Selbstzweifeln, Zukunftsängsten und ich hatte häufig das lähmende Gefühl, nicht von der Stelle zu kommen.
Die gähnende Leere, die das Jahr in meinem Blog hinterlassen hat verleitet vielleicht dazu an Stagnation zu denken. Aber in Wahrheit habe ich in meiner Abwesenheit hart an mir gearbeitet und dadurch eine große Veränderung durchlebt.

Mir wurde bewusst, dass ich ein ganzes Stück vom Weg abgekommen war. Mich selbst verloren hatte ohne es überhaupt zu merken. 
Und schließlich habe ich etwas geschafft, das ich lange Zeit nicht für möglich gehalten habe: Nach einem langjährigen Kampf gegen mich selbst habe ich es endlich geschafft, mich selbst zu akzeptieren - Mit all meinen Schwächen und (was noch viel schwieriger war) all meinen Stärken


925 Sterlingsilber, tlw. geschwärzt


Als Symbol für diese Wärme im Herzen habe ich diesen Ring angefertigt. Er sieht auf den ersten Blick aus, wie ein Partnerring. Ist er eigentlich auch - zu einem kleinen Stück :)
Ich feiere damit die Versöhnung mit mir selbst. Und schenke mir einen Ring dafür. 

schwarz - weiß.  
intuitiv - rational
stärken - schwächen

Diese Begriffe haben mich in den letzten Jahren wie ein Schatten begleitet. In den letzten Monaten habe ich gelernt sie zu verstehen. Und sie alle als Teil von mir zu akzeptieren - kein entweder, oder mehr.

Ich schreibe das aus dem Blickwinkel, aus dem ich es letzten Sommer gesehen hätte: 
Ich bin ein Perfektionist, der Aufgaben zu 120% erledigen muss. Ich habe unrealistisch hohe Erwartungen und halte diesem Druck gleichzeitig nicht stand. Dazu kommt mein Schwarz-Weiß denken: Ganz oder gar nicht. Um Hilfe bitten ist sowieso nicht erlaubt. Ich gebe so lange alles, bis nichts mehr geht.
Mein Blog zum Beispiel: Ich möchte einen perfekten Blog. Mit vielen schönen Schmuckstücken, einem gefüllten Dawanda Shop und vielen Lesern. Aber selbst beim besten Zeitmanagement wäre es unrealistisch diese Erwartungen zu erfüllen. Deshalb resigniere ich und schreibe lange nichts. 


925 Sterlingsilber, tlw. geschwärzt


Jänner 2015:
Ich bin ein Perfektionist, aber ich weiß, dass ich Aufgaben nicht zu 120 % erledigen kann. Sehr oft, schaffe ich nicht mal die 100 %. Aber das muss auch nicht sein. Ich darf auch mal sagen: "Ich schaffe das nicht."
Und ich bitte um Hilfe, wenn ich sehe, dass ich meine Grenzen erreicht habe. Ich linse raus aus meiner Comfort Zone. Ich halte eine Zehe ins kalte Wasser und bitte jemanden um seine Hand, wenn ich das Gefühl habe, dass das Wasser zu tief ist. Und dadurch werde ich mutiger. Jeden Tag ein Stückchen mehr :)
Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß. Dazwischen gibt es so viel Bunt! Und genau so soll mein Blog aussehen. Es müssen nicht nur schöne Schmuckstücke zu sehen sein. Es darf auch mal aus der Reihe tanzen. Ich bin so kreativ und es gibt es so viele schöne Dinge, über die ich schreiben kann! 
Ich werde langsam beginnen meinen Artikel Vorrat aufzustocken um meinen Dawanda Shop wieder füllen zu können. Aber es gibt wichtigere Dinge im Leben!


925 Sterlingsilber, tlw. geschwärzt

Ich habe mich bei diesem Stück von einem Ring, den ich irgendwo im Netz gesehen habe inspirieren zu lassen. Ich würde hier gerne ein Bild davon posten, aber ich kann ihn leider nicht mehr finden! Ich halte die Augen allerdings offen und wenn ich ihn finde, werde ich ihn hier verlinken :)

Die Ringe sollen mich daran erinnern, ein klein wenig lockerer zu sein. Die Dinge gelassen zu sehen. Keine Schubladen zu suchen, in die Situationen einzuordnen sind. Die Situationen, die sich mir stellen einfach mal sein zu lassen und nicht alles zu hinterfragen. 

Die Ringe haben keine klar strukturierte Kontur, die ich normalerweise im Alltag benötige um nicht den Faden zu verlieren. Dafür zeigen sie mein ganz persönliches Geschnörksel, das ich beim Schmuck so liebe. Sie sind auch nicht sehr schön versäubert und somit alles andere als perfekt. Aber gerade dadurch werden sie für mich persönlich einzigartig - eben "nicht perfekt" ;) 
Sie können zwar getrennt getragen werden, aber man sieht ihnen an, dass etwas fehlt. So wie uns allen etwas fehlt, wenn wir uns immer nur von unserer besten Seite präsentieren wollen.
Deshalb:

"Ja ich will..."

... meine Comfort Zone verlassen

... die Liste meiner Träume als "To do" Liste abspeichern
... in die Gitarrenseiten hauen ohne darüber nachzudenken wie es klingt
... den Bleistift führen ohne mir Gedanken zu machen wie das Ergebnis wird
... mehr Auftragsarbeiten annehmen - ohne Angst zu haben den Ansprüchen nicht gerecht zu werden
... tanzen als würde niemand zusehen
 ... Dinge tun, weil sie SPASS machen, nicht weil sie PERFEKT sein müssen
... ein Ideen- bzw. Tagebuch schreiben ohne nachzudenken, ob die Ieen gut sind
... mutig sein
... mir kleine Ziele setzen
.... und mich regelmäßig für erreichte Ziele belohnen 


Bei diesen Gedanken spüre ich, wie mein Blut pulsiert, wie es die Region um mein Herz angenehm wärmt und zugleich eine Gänsehaut über meine Arme jagt :)
Wie geht es euch mit solchen Gedanken? Habt ihr auch solche Phasen durchlebt?


925 Sterlingsilber, tlw. geschwärzt




Freitag, Januar 23, 2015

Kreakränzchen - das kreative Kaffeekränzchen



Mit großer Begeisterung habe ich gelesen, dass Palandurwen und Jen zu einem einem kreativen Kaffeekränzchen einladen. 
Die Mädels haben sich Gedanken zu aussagekräftigen Themen gemacht und schließlich 12 Schlagwörter ausgewählt. Zu diesen Vorgaben wird gebastelt, genäht, geschnipselt, dekoriert, gebacken, gekocht oder sich anderwertig kreativ ausgetobt. 


               ♥ Jänner - Warme Gedanken 
               ♥ Februar - Fernweh
               März - Erwachen
               April - Licht & Schatten
               Mai - Himmelwärts
               Juni - Midsommar
               Juli - Honigmond
               August - Hitzewallung
               September - Vernetzt & Zugesponnen
               Oktober - Blattgeflüster
               November - Nebelwelten 
               Dezember - Something old, something new & something blue 


Kennt ihr das auch? Man hat viel um die Ohren, ist müde und antriebslos und sehnt sich insgeheim danach, an etwas Kreativem zu arbeiten. Aber es fehlt einem jegliche Inspiration. 
Bei diesen wunderbaren Themenvorgaben bin ich natürlich nicht mehr zu halten!  
Ihr seid trotzdem immer noch inspirationslos? Jen hat sich die Mühe gemacht Moodboards zu den jeweiligen Themen zusammenzustellen. Da kann einen doch gar nichts mehr bremsen, oder?

Ich bin schon voller Vorfreude wenn ich ans Brainstorming denke und schreibe meine Gedanken auch schon in meinem Journal nieder. 
Noch gespannter bin ich natürlich auf die vielen kreativen Projekte der anderen Teilnehmerinnen!

Ihr seid neugierig und wollt selbst mitmachen? Schaut mal bei Palandurwen und Jen vorbei!  

So viel kann ich euch zum Jänner-Thema "Warme Gedanknen" schon verraten: Es wird ein sehr persönlicher Post! 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Stimmt euch doch mit einer Tasse Kakao (mit Chili, Zimt, Kardamom, oder anderen winterlichen Gewürzen) oder eurem Lieblingstee ein und lasst "Warme Gedanken" zu!

Donnerstag, Januar 15, 2015

Back in black & grey

Nach einer wirklich sehr, sehr langen Pause melde ich mich wieder zurück. Ich habe das Bloggen im letzten Jahr wahnsinnig vermisst. Aber es hat sich sehr viel getan und es war nötig, die Prioritäten in anderen Lebensbereichen zu setzen.
Ich habe mein Blog-Konzept seit längerem neu überdacht. Der ursprüngliche Plan nur übers Schmuck machen zu schreiben wird nicht aufgehen. Einen Versuch war's wert :)  Ich komme einfach nicht häufig genug an den Werktisch.

Stattdessen wird's hier in Zukunft sehr viel mehr aus anderen DIY Sparten geben. Ich werde zeichnen, malen, basteln, kochen und Wohnung dekorieren. 

Passend dazu hab ich hier etwas aufgeräumt, umdekoriert, abgestaubt und präsentiere euch somit ein neues Blog-Design. Schlicht. Schwarz-Weiß-Grau. Mit ein bisschen Geschnörkel ♡ genau wie ich es mag.

In diesem Sinne halte ich mich heute kurz und freue mich bereits auf die kommenden Wochen :)


Samstag, April 20, 2013

fuxherz ♥






Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Label vorstellen, das ich vor kurzem durch Zufall entdeckt habe. 

Ich war letztes Wochenende in Wien um mir das IAMX Konzert anzusehen. Am Samstag Nachmittag war der floëmarkt im 17. Bezirk ein absoluter Pflichtpunkt in unsrem Programm. Ich könnte ja stundenlang auf Flohmärkten verbringen. Leider ist es sehr schwierig wirklich gute Märkte zu finden, die sich fernab von Kitsch und Ramsch bewegen.
Umso besser wenn man auf einem Flohmarkt eine Mischung aus kleiderkreisel und dawanda vorfindet...und noch dazu Festivalstimmung herrscht :D
Neben Vintage-Klamotten, Schmuck und Schallplatten wurden auch selbst gemachte Dinge wie "Ohne-Eierlikör", Bananenmarmelade, Armbänder und Obstschüsseln aus alten Schallplatten, wunderbare selbst genähte Schürzen und vieles mehr angeboten. Es gab sogar einen Haarschneidestand :D (wäre ich nicht gerade am Mähne züchten, hätte ich's ausprobiert!) und das alles zu Musik von Paul Kalkbrenner, Ska P, Manu Chao, Awolnation, Portugal the Man usw.... was will man mehr? :D

Warum ich diesen Blogeintrag überhaupt schreibe, wo er doch gar nichts mit Schmuck zu tun hat? Weil ich weiß, dass viele von euch Plastikbeutel meiden und dafür viel lieber bio & fairtrade Baumwolle tragen. Sicher wünschen sich auch sehr viele ein wunderschönes Einzelstück! Und weil ich finde, dass man so kreative Menschen einfach unterstützen muss!
Ich möchte euch das wunderbare Label fuxherz vorstellen. Die Taschen sind alle handbemalt und somit jedes Stück ein Unikat für unter € 30,-. Es gibt zwar gedruckte Versionen, aber die Jungs und Mädels von fuxherz bedrucken diese selbst mittels Siebdruck.



Wir waren sehr lange vor dem Stand und konnten uns kaum für eines der schönen Tier-Motive entscheiden. Für mich war klar, dass es irgendein Fuchs sein muss und hab schließlich den genommen, der mir schon beim Eingang ins Auge gestochen ist :)





Meine Schwester fand zwar das richtige Motiv, aber leider auf der falschen Tasche. Das Team hat ihr sogar angeboten ihr die Wunschtasche über Nacht zu bemalen! 
Es werden auch individuelle Wünsche und Sonderanfertigungen realisiert. Man bekommt vorab eine Skizze und erst wenn man zu 100 % zufrieden ist, kommt das Motiv auf die Tasche :) 
Service vom Feinsten! Egal für welches Motiv ihr euch entscheidet, es steckt wirklich seher viel Herzblut in der Arbeit!
Das fuxherz team hat jedenfalls recht wenn es schreibt, dass es viele Komplimente für meinen neuen treuen Begleiter regnen wird :D 
Wie süß ist denn dieses Schreiben mit den Pflegehinweisen auf der Rückseite???? ♥



Und weil Chris Corner mit IAMX so schön war :)))